| Anlage | Mitglieder | Aushang | Kleingarten | Kräuter | Obst | Gemüse | Beeren | Blumen | Tiere | Boden | Tipps | Rezepte | Kontakt | Index |

Die Mitglieder

An dieser Stelle haben wir ein paar der schönsten Erinnerungsfotos zusammengetragen. Wer Fotos besitzt, die auch noch auf diese Seite gehören, der sollte nicht zögern uns diese zuzusenden. Wir werden diese dann auch hier für alle veröffentlichen.

so feierten wir im Jahre 1977
so feierten wir im Jahre 1977

Der Verein setzt sich aus Mitgliedern aller Generationen zusammen und teilt sich in aktive und passive Mitglieder, sowie Förderern auf. Als aktive Mitglieder werden die Pächter bezeichnet die ihre Parzelle kleingärtnerisch nutzen. Förderer unterstützen unseren Verein finanziell und passive Mitglieder sind Aspiranten aktive Mitglieder zu werden.

ein Jahr darauf; 1978
... und so im Jahre 1986

Partnerschaften, die in häuslicher Wohngemeinschaft leben sind bei uns mit Eheleute gleichgestellt. Familien und Partnerschaften mit Kindern sind in unserem Verein ausdrücklich gewünscht und durch unsere Satzung Vorzug und Schutz gegeben.

1986
1986

Migranten, Aussiedler und Mitglieder unterschiedlicher religiöser Konfessionen bereichern zudem unser Vereinsleben. Per Vereinssatzung verpflichten sich alle Mitglieder auf die Anwendung des Nachbarschaftsrechts zu verzichten. Das bedeutet das alle Mitglieder des Vereins sich ohne das Recht des Klageweges miteinander verständigen und einigen!

1986
1986

Unsere Vorstandstätigkeit ist ehrenamtlich. Das bedeutet das der Vorstand gemeinnützig Freizeit zum Wohl unseres Vereins und Kleingarten-Wesens leistet. Aber jedes soziale Engagement hat auch seine Grenzen. Deshalb entlasten sich in unserem Verein alle Mitglieder grundsätzlich gegenseitig.

so feierten wir unser 25-jähriges Vereinsjubiläum ...
im Jahre 1989

Unsere weitläufige Anlage gliedert sich in Sieben Zonen auf, denen der jeweiligen Beisitzer vorsteht welcher durch die Mitglieder der jeweiligen Zone gewählt wurde. Dieser ist immer der erste Ansprechpartner eines jeden Pächters. Der Beisitzer ist einerseits berichtsführend und vertritt die Belange und Anliegen von Vereinsmitgliedern in der erweiterten Vorstandssitzung, andererseits ist er das Bindeglied zwischen Vorstand und Mitglied.

wer Feste feiert hat auch einen Grund zu arbeiten ...
... so entstand unser Vereinsheim im Jahre 1991

Die Beisitzer des Vorstandes regeln und führen die Gemeinschaftsarbeit durch. Absprachen zur Teilnahme und Leistung der Gemeinschaftsarbeit sind mit diesen zu Vereinbaren. Weiterhin wird durch den Beisitzer zum Wasseruhren-Einbau die Rohranschlüsse verplombt, die Verbraucher kontrolliert, sowie der Wasserverbrauch zum Zeitpunkt des Wasseruhren-Ausbaus einmal jährlich ermittelt.

Übrigens: Alles "Marke Eigenbau"
so wurde dann 1994 wieder das Tanzbein geschwungen

In finanziellen Belangen ist sich direkt an die Kassenwarte zu richten. Es ist empfohlen eine Einzugsermächtigung zu erteilen um den Arbeitsaufwand für die Kontrolltätigkeit der Kassenführung- und Prüfung so gering wie möglich zu halten. Die Pacht, sowie der Mitgliedsbeitrag ist für ein Jahr im voraus zu entrichten, die Verbrauchs- und Entsorgungskosten werden zum Ende des Laufenden Jahres bilanziert und pro Parzelle in Rechnung gestellt. Der Stichtag zur fristgerechten Einzahlung ist grundsätzlich der 15. 01. eines Jahres.

großer Spass und Freude auch 1996
... und wer nicht mehr laufen konnte wurde auch getragen.

Die Kassenprüfer kontrollieren jährlich die Buchführung und prüfen Belege, Ein- und Auszahlungen auf ihre Richtigkeit. Sie erstellen der Mitglieder-Vollversammlung gegenüber jährlich einen Kassenbericht.

Frohsinn ist Trumpf im Jahre 1998
Auch 1998 muß keiner verhungert

Irgendwann ist auch mal für einen erfahrenen Gartenfreund das Pflanzen-Latein einmal zu Ende. Gut das wir im Verein sind. Aber was ist zu tun wenn der Parzellen-Nachbar und der Beisitzer auch keinen Rat mehr wissen? Hierfür gibt es den Fachberater in unserem Verein. Dieser bildet sich regelmäßig durch Schulungen und Literatur fort und kann so fast immer einen guten Rat bei kleingärtnerischen Probleme geben. Und sollte auch er mal keine Hilfe parat haben, dann gibt es ja noch den Fachberater des Stadtverbandes der Kleingärtner Düsseldorf e.V. .

1999
1999